Empfehlen Sie uns:

Facebook
Warenkorb (0.00)
INHALT


 
 
Preisleistung! € 14.95
zzgl. Versandkosten, inkl. MwSt.
Bezahlen Sie bequem via Amazon Payments

Ich stimme den AGBs zu

320 Seiten, 199 Abbildungen,
Format 17 x 24 cm, gebunden mit farbigem Überzug,
Deutsch,
ISBN:
Typ:
Verlag:
Reihe:
WG:
978-3-88189-781-5
Buch
Zeitgeschichte
Zeitgeschichte
1947
Blick ins Buch

Mit dem Panzerkorps"Großdeutschland" in Russland - Erinnerungen eines Unteroffiziers des Granatwerferzuges 1943-1945

Dr. Hans Heinz Rehfeldt
ZEITGESCHICHTE

Nach dem Abbruch der letzten großen deutschen Offensive im Osten, dem Unternehmen "Zitadelle", wird Karl-Heinz Rehfeldt, inzwischen zum Unteroffizier in der Division "Groß-deutschland" befördert, mit seinen Kameraden als Feuerwehr an den Brennpunkten der russi-schen Front eingesetzt. Zum verstärkten IR (mot.) 1029 "Großdeutschland" kommandiert, nimmt er am Unternehmen "Margarethe I" in Ungarn teil.

Im Mai 1944 zu seiner alten Ein-heit, dem Granatwerferzug zurückgekehrt, erlebt er die schweren Abwehrgefechte in Rumäni-en und ab August 1944 in Ostpreußen und Litauen. Aus dem Kessel von Memel im Schiffs-transport nach Königsberg verbracht, nimmt er an den Kämpfen in Ostpreußen im Winter 1945 und im Kessel von Königsberg teil. Ständig den Angriffen von russischen Bombern und Schlachtfliegern ausgesetzt und am Bein schwer verwundet, gelangt er mit einem Pferde-fuhrwerk von Balga nach Rosenberg, von dort mit einem Schiffstransport nach Pillau und im Bahntransport über Swinemünde nach Schwerin in ein Lazarett.

Auf der Flucht nach Westen gerät er am 3. Mai 1945 in amerikanische Kriegsgefangenschaft und wird bereits im Juli 1945 in die Heimat entlassen.